frobese GmbH

Der Aufstieg der Blockchain

Manchen von euch ist das Thema Blockchain mittlerweile sicher schon begegnet. In der Praxis sind die EinsĂ€tze noch rar, dafĂŒr aber umso spannender. Ein in der letzten Zeit immer stĂ€rker diskutiertes Thema sind NFTs (non fungible token).

Fabian Ulich 14.06.2021

Corona, Aktien und die digitale Transformation

Das Jahr 2020 war fĂŒr die globalen FinanzmĂ€rkte aufregend und turbulent. Im FrĂŒhjahr brachen die Kurse an den MĂ€rkten ein, der Corona-Crash war an den Börsen angekommen. Große Unsicherheit machte sich bemerkbar und es war anfangs nur schwer abzusehen, welche ökonomischen Implikationen die Pandemie mit sich bringen wird. Dennoch zeichnete sich eine zunĂ€chst nicht erwartete Auswirkung der Pandemie ab. Die deutschen Aktieninvestitionen erlebten einen nahezu einmaligen Boom. Ausgehend von den Anlegern entwickelte sich dieser durch die Kombination aus frei gewordener Zeit, fallenden Kursen und Neugierde fĂŒr die Börse.(1)

Mario Dunz 20.05.2021

Braucht Consulting einen Dresscode?

Mode kommt und geht. In Zeiten von Fast Fashion sowieso. Fast alle Marken releasen mehrere Kollektionen im Jahr. Damit schwinden im Umkehrschluss aber auch die klaren Trends, denen alle folgen (mĂŒssen). Eigentlich ja wunderbar, in unserer vielschichtigen und vielseitigen Gesellschaft ist so fĂŒr jeden Stil fast immer was dabei! Aber gilt das auch fĂŒr den Job? Na klar, manch Eine:r braucht Uniform oder spezielle Sicherheitskleidung, aber wie sieht das eigtlich in unserer Consulting-Branche aus? Erst recht, wenn man in einer “jungen”, modernen und agilen IT-Consulting-Firma, die hauptsĂ€chlich im Banking & Finance unterwegs, arbeitet? Braucht es da noch Anzug, weißes Hemd und ggf. Krawatte - Stichwort “Kleider machen Leute”?

Marten Schweinebart 03.05.2021

Die Psychologie des Testens

Die Psychologie ist „Die Wissenschaft vom Erleben und Verhalten des Menschen“. Dabei handelt es sich um eine sehr dehnbare Definition. So fĂ€ngt sie dort an, wo ein Mensch denkt, fĂŒhlt oder sich durch sein Handeln ausdrĂŒckt. Und geht schließlich bis dahin, wie sich Gruppen verhalten und welche Effekte bei der Interaktion zwischen Menschen auftreten. Genau an diesem Punkt setzen viele Theorien und Effekte an, die uns ebenfalls in unserem Arbeitsalltag begleiten. Der Test ist aufgrund der Vielzahl der aufeinandertreffenden Gruppen und durch das Kommunizieren von Fehlern, geradezu ein Idealbeispiel fĂŒr solche Theorien und die daraus entstehenden Probleme. Ob Entwickler:innen mit einem Konflikt auf einen ungĂŒnstig formulierten Fehler reagiert oder man aus einem Meeting kommt und sich fragt, wie man jetzt zu diesem Ergebnis gekommen ist, dies baut alles auf SozialphĂ€nomene auf. Doch wie sieht das in der Praxis genau aus? Wie kann man solche Effekte erkennen? Was hat das alles mit dem Test zu tun? Welche Probleme ergeben sich möglicherweise daraus? Und am wichtigsten, was können wir dagegen tun und wie können wir uns darauf vorbereiten?

Yannick Skodzik 23.03.2021

Das ideale IT-Compliance Mindset

Die VielfĂ€ltigkeit regulatorischer Vorgaben in der IT ist schon bemerkenswert. Es ist kaum möglich, sich einen kompletten Überblick ĂŒber all die Gesetze, Verordnungen, Vorschriften und Erlasse zu verschaffen, zu deren Einhaltung ein Unternehmen verpflichtet ist. Die Gesetzgeber sorgen auch fleißig dafĂŒr, dass diese Vielfalt auch stetig zunimmt. Viele dieser Vorgaben sind dabei noch nicht einmal IT-spezifisch, betreffen aber dennoch die IT-Abteilungen. Die Vorgabentexte bestehen nicht selten aus juristischen Formulierungen und Begriffen, die fĂŒr einen non-Juristen nur schwer verstĂ€ndlich und meist sehr generisch sind. Oft suchen die Betroffenen vergeblich nach konkreten Hinweisen fĂŒr eine Umsetzung - zu mehrdeutig ist die Auslegung und Interpretation dieser Texte. Eigentlich brĂ€uchte man Kohorten von Rechtswissenschaftler:innen und technischen Spezialist:innen, um eine belastbare Rechtssicherheit fĂŒr die eigene IT zu gewĂ€hrlisten.

Kai Witte 23.02.2021

ZĂ€hlen, messen und wiegen im agilen Kontext

RegelmĂ€ĂŸig werde ich im Rahmen des agilen Coachings gebeten verschiedenste Dinge messbar zu machen. Oftmals geht dies mit der Frage einher, ob Metriken und AgilitĂ€t ĂŒberhaupt zusammenpassen. Wie so oft hĂ€ngt es auch hier von der richtigen Dosis ab.

Christian Mercier 22.01.2021

Digitalisierung von Weiterbildungen

Das Coronavirus betrifft uns alle – privat und beruflich. Auch wenn es in erster Linie den Arbeitsalltag von Ärzt:innen und PflegekrĂ€ften maßgeblich verĂ€ndert hat, so macht es sich auch in den BĂŒros bemerkbar. Die Arbeit findet am heimischen Schreibtisch statt und Meetings sind nur noch online, sodass man weder Kolleg:innen noch Kund:innen „in echt“ sieht. Schulungen entfallen und auch die jĂ€hrlich wiederkehrende Weihnachtsfeier ist nicht mehr so, wie wir es aus der Vergangenheit kennen.

Lea Vogt 17.12.2020

Webcrawling

In Zeiten von Big Data und Machine Learning ist es Konsens, dass viele Entscheidungen durch die Verwendung von Daten verbessert oder ĂŒberhaupt erst möglich werden. Wo aber diese Daten herkommen ist - wenn keine eigenen DatenbestĂ€nde genutzt werden - nicht ganz so klar.

Julius Volland 02.09.2020

Das agile Mindset

Vor kurzem saß ich mit Peter, einer leitenden FĂŒhrungskraft einer Bank, beim Mittagessen und er fragte mich: Artur, können wir mit dem Mindset in unserer Firma ĂŒberhaupt agil werden? Oder mĂŒssen wir erst unser Mindset Ă€ndern? Ich blickte auf, denn er hatte eine der Kernfragen auf den Kopf getroffen. Er stellte ganz prĂ€zise die Kernfrage, die am Anfang eines Weges schwer zu beantworten ist. Und dass er nach dem „wie wir agil werden“ fragte, machte die Antwort nicht leichter. Die „Berater:innenantwort“ lautete nun: Jede einzelne Person im Unternehmen braucht seinen eigenen Weg und eigene innere Entscheidungen, um in agilen Arbeitsformen mit Freude und Spaß einen eigenen Beitrag zu erbringen. OK, und was heißt das nun konkret? Diese Frage möchte ich nachfolgend diskutieren und beantworten. Doch gehen wir erstmal einen Schritt zurĂŒck und schauen in die Vergangenheit.

Dr. Artur Strasser 14.08.2020

Compliance & Covid-19: Anforderungen an die Informationssicherheit im Homeoffice

Das entgrenzte Arbeiten gehört immer hĂ€ufiger zum Berufsalltag und wird auch immer wieder als Modern Workplace bezeichnet.(1) Die langersehnte Möglichkeit vieler Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, von Zuhause aus oder sogar unterwegs arbeiten zu dĂŒrfen, wurde in den letzten Wochen durch die weltweite Corona-Krise zur RealitĂ€t. Doch sind viele Unternehmen, bei denen das Arbeiten mit Computern die GeschĂ€ftstĂ€tigkeit zum grĂ¶ĂŸten Teil ausmacht, darauf oft nicht ausreichend vorbereitet. Sie werden dadurch mit komplexen Problemen der Informationssicherheit konfrontiert. Die Anforderungen an die Informationssicherheit bilden einen elementaren Bestandteil der Compliance Anforderungen einer Organisation. Somit sind diese Compliance Anforderungen auch im Homeoffice einzuhalten.

Nikolett Nemeth 14.05.2020

KreativitÀt, AgilitÀt und wie es zusammenpasst

Egal, ob im freischaffenden oder festangestellten Berufsumfeld, es wird sich oft die Frage gestellt, wie KreativitÀt mit AgilitÀt kombiniert werden kann. Nicht nur das Agile-Manifest, das 2001 von einigen Entwicklern konzipiert wurde, auch die Vielzahl anderer geltender Richtlinien, Methoden und Best Practices, machen eine Kombination auf den ersten Blick nicht einfach.

Das Chaos beherrschen – aber wie?

Ob privat oder im Job - immer wieder finden wir uns in Situationen, in denen wir vor neuen komplexen Aufgaben stehen, die es zu bewĂ€ltigen gilt. Im beruflichen Umfeld kann das zum Beispiel eine neue TĂ€tigkeit in einem stark vernetzten Umfeld sein, die Arbeit an einem unĂŒbersichtlichen StĂŒck Software mit mangelhafter Dokumentation, eine fachliche Designaufgabe mit vielen Anforderungen und Stakeholdern:innen oder auch das Management von Krisensituationen in einer heißen Projektphase.

Roland WĂŒnsch 13.03.2020

Rollenmodelle und ihre qualitative AbhÀngigkeit zu nachgelagerten Prozessen im Identity- & Access Management

Mittels „Role Based Access Control“ Berechtigungen verpacken und verschiedenen Mitarbeitenden zuweisen – was auf den ersten Blick ziemlich simpel klingt, gewinnt bei nĂ€herer Betrachtung an großer KomplexitĂ€t. In diesem Artikel beleuchten wir verschiedene Aspekte, die auf eine Rollenkonzeptgenerierung Einfluss nehmen und stellen die Signifikanz eines methodisch strukturierten Rollenkonzepts dar.

RĂŒdiger Gade 05.02.2020

Mergers & Acquisitions als Erfolgstreiber fĂŒr das Unternehmen

Im Zeitalter der Globalisierung stehen Unternehmen in einem weltweiten Wettbewerb. Um am Markt langfristig bestehen zu bleiben und weiteres Wachstum zu generieren, ist es wichtig innovative Produkte zu am Markt realisierbaren Preisen anzubieten. Wichtig ist es außerdem immer wieder neue MĂ€rkte zu erschließen, um Marktanteile zu erweitern. Eine Möglichkeit diese Ziele zu realisieren sind Mergers & Acquisitions.

Heiko Keller 24.01.2020

Farbkonstanz und Kommunikation

Unsere Farbwahrnehmung ist mit dem Auge auf eines der wohl faszinierendsten Organe des menschlichen Körpers zurĂŒckzufĂŒhren. Es ermöglicht die Aufnahme von Lichtreizen, die im Sehzentrum des Gehirns zu einer optischen Wahrnehmung verarbeitet werden und sorgt somit fĂŒr das Sehvermögen. Die Beschaffenheit des menschlichen Auges ist grob gesagt bei jedem Individuum identisch, bestehend aus Augapfel, Bindehaut und Sehnerv.

FĂŒr die besagte Farbwahrnehmung sind unterschiedliche Farbrezeptoren in der Netzhaut des Auges zustĂ€ndig, die jeweils gegenĂŒber bestimmten Bereichen des Lichtspektrums empfindlich sind. Vorausgesetzt die Aufnahme und Weiterleitung dieser Farbreize ist nicht gestört, könnte man meinen, wir alle sehen gleiche Farben. Das PhĂ€nomen #thedress beweist jedoch das Gegenteil.

Leon Wagner 07.11.2019

Bigdata-Streaming

In unserer heutigen Welt werden minĂŒtlich unzĂ€hlige Daten produziert. Die Daten sind ebenso vielfĂ€ltig wie deren Produzenten. Um diese Daten effektiv zu speichern und auszuwerten, muss man sich mit den aktuellen Bigdata-Architekturen beschĂ€ftigen. Ein “klassisches” Datawarehouse reicht dort oft nicht mehr aus. Welche Möglichkeiten es gibt und wie man Wörter wie Bigdata und Datawarehouse richtig verwendet wirst Du erfahren sobald Du weiterliest:

Sören Schmidt 04.09.2019

OKR – Objectives and Key Results

OKR (Objectives and Key Results) ist eine Management-Methode, die in den 70er Jahren bei Intel entwickelt wurde. Bekannt wurden sie durch Google, die 1999 OKR im Unternehmen einfĂŒhrten. Heute benutzen viele bekannte agile Firmen OKR.

Ramon Lukas 13.08.2019

Klassischer Test ganz neu - Agil im V-Modell

Auch wenn AgilitĂ€t in immer mehr Projekten Einzug hĂ€lt, werden dennoch die Mehrzahl nach den Klassikern “Wasserfall” und “V-Modell” abgearbeitet. Da agile Vorgehensweisen in dem sehr dynamischen Testumfeld, in dem es im Normalfall stĂ€ndig zu Änderungen an den Rahmenbedingungen kommt, ihr Potenzial gut entfalten können, ergeben sich in der Kombination von klassischen und agilen Methoden ganz neue Möglichkeiten.

Christian Mercier 11.06.2019

Container Virtualisierung mit Docker

Das Thema Container Virtualisierung und insbesondere Docker sind nun schon seit einiger Zeit in aller Munde. Seit dem Erscheinen von Docker im Jahr 2013 hat sich die Thematik prĂ€chtig entwickelt und ist inzwischen alles andere als bloß ein Hype. Im Bereich der Softwareentwicklung hat wahrscheinlich jeder schon davon gehört und viele setzen es produktiv ein. Sofern man sich noch nicht mit diesem Thema auseinandergesetzt hat, sollte man definitiv einen Blick riskieren.

Nils Ramsperger 13.05.2019

Herausforderungen bei der EinfĂŒhrung von Scrum

Zu der EinfĂŒhrung und Nutzung von agilen Rahmenwerken wie Scrum existiert eine Vielzahl von Erfolgsmeldungen. Viele Unternehmen berichten darĂŒber, dass nun vieles besser funktioniert, die QualitĂ€t gestiegen ist und die Kundenzufriedenheit zugenommen hat. Es entsteht der Eindruck, als ob agile Rahmenwerke die Lösung fĂŒr eine Vielzahl von bedeutenden Herausforderungen im Unternehmen darstellen. Ein tiefergehender Blick in die Unternehmensstrukturen- und ablĂ€ufe zeigt jedoch hĂ€ufig, das Jeff Sutherland und Ken Schwaber Recht haben mit der Aussage, dass Scrum einfach zu verstehen, aber schwierig zu meistern ist“ (Schwaber und Sutherland, 2017, S. 3).

Dr. Artur Strasser 08.04.2019

Pignus - einfache PGP-VerschlĂŒsselung auf iOS

Das Internet ermöglicht es Menschen auf der ganzen Welt miteinander zu kommunizieren. Allerdings birgt dieses auch die Gefahr, dass unverschlĂŒsselte Nachrichten von dritten abgehört werden können. Gerade das am hĂ€ufigsten genutzte Kommunikationsmedium wird ĂŒberwiegend unverschlĂŒsselt genutzt: die E-Mail.

Auf dem Software-Markt gibt es zwar eine Vielzahl von E-Mail-Clients mit der Option zur VerschlĂŒsselung der Nachrichten - diese sind aber entweder zu teuer oder zu kompliziert. Mit Pignus haben wir eine App fĂŒr iPhone und iPad entwickelt, die das VerschlĂŒsseln von Nachrichten auch fĂŒr unerfahrene Nutzerinnen und Nutzer einfach und intuitiv gestaltet.

Tobias Jungnickel 18.03.2019

Digitalisierung - Herausforderungen auf dem Weg zum effizienten Arbeiten

Das Wort Digitalisierung ist lĂ€ngst kein neuer Begriff. Doch scheint es in manchen Unternehmen noch keinen Einzug gefunden zu haben! Oder wird IT mit Digitalisierung gleichgesetzt? Und was hat dies mit effizienter Arbeit zu tun? Ist das Thema wirklich so komplex oder wird hier aus einer MĂŒcke ein Elefant gemacht?

Martin Lier 04.03.2019

Mit Liberating Structures holen Sie aus Ihrem Team das Beste raus!

In der heutigen Arbeitswelt ist Teamarbeit unabdingbar. Die Digitalisierung birgt viele Change Management Prozesse und somit auch viele Projekte in sich. Der Grundstein fĂŒr ein erfolgreiches Projekt, ist die Zusammensetzung eines Projektteams, um aus ihren speziellen FĂ€higkeiten eine Symbiose entstehen zu lassen.

Die Herausforderung, die dabei oft entsteht, ist es die individuellen FĂ€higkeiten, Erfahrungen und das Wissen der einzelnen Personen optimal zu nutzen.

Heiko Keller 18.02.2019

IT-Compliance – Fluch, Segen und viele Chancen!

Die Erwartungshaltung an die IT eines Unternehmens seitens der Nutzerinnen und Nutzer sowie des Managements ist herausfordernd: Die IT soll einen papierlosen Durchlauf der GeschĂ€ftsprozessen sicherstellen (Stichwort: Digitalisierung), sie soll den Grad der Automatisierung erhöhen (Stichwort: Robotics), sie soll die Datenflut beherrschen und schnell die richtigen Kennzahlen und Auswertungen liefern (Stichwort: Big Data) und sie soll Daten vor unbefugten Zugriffen von außen schĂŒtzen (Stichwort: Cyber Security). Neben diesen fast schon selbstverstĂ€ndlichen Features erwarten die Anwenderinnen und Anwender zusĂ€tzlich eine permanente VerfĂŒgbarkeit, eine hohe Performance und eine intuitive Bedienung der Systeme. Die Liste dieser innerbetrieblichen Anforderungen an die IT könnte man beliebig erweitern – ein wahrer Themenzirkus mit einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm.

Kai Witte 04.02.2019

QualitĂ€t als Erfolgsfaktor fĂŒr Softwareprojekte

QualitĂ€t ist fĂŒr die meisten Softwareprodukte ein wichtiges Merkmal - und doch ein “schwammiger” Begriff. Jede:r erwartet sie, daher ist es wichtig, zu verstehen, was hinter dem Begriff steckt und wie man in der Softwareentwicklung die QualitĂ€t messen kann.

Jan te Kock 21.01.2019

CRM richtig machen – 7 Tipps fĂŒrs Gelingen

Seit vielen Jahren schon ist CRM an zahlreichen Stellen als Schlagwort zu lesen. CRM wird mit den verschiedensten Begrifflichkeiten in Verbindung gebracht und oft als Lösung fĂŒr diverse Probleme angepriesen.

Ja, mit CRM kann man viel erreichen - aber nur, wenn man es richtig macht.

Christian Mercier 07.01.2019